Anna Lena Gätjens

Konzert für 3756 Lichtzeuge

2017

Generator Sonnenlicht
Konzert für 3576 Lichtzeuge verwendet Materialien, „Lichtzeuge“, die das Wirkungsspektrum von Licht herausfordern. Die Positionierung von Lichtzeug ist auf die Orientierung des Gebäudes, den Sonnenverlauf und Sichtachsen hin abgestimmt. Jedes Lichtzeug hat die klare Intention, die Dynamik und Wandelbarkeit von Tageslicht (Intensität, Richtung, Lichtfarbe) hervorzuheben.

Konzert (live)
Tageszeiten und Wetterverhältnisse, Standpunkte, Sichtverbindungen und Aufmerksamkeiten variieren stetig. Aus diesen zyklischen, ephemeren und zufälligen Komponenten ergeben sich Raumbilder, die aus den immateriellen Lichteffekten des Lichtzeugs gemacht sind.

Die ephemeren Lichtbilder erkunden die Schönheit des Sonnenlichts und die Sensibilität der menschlichen Wahrnehmung. Als räumliche Installationen in das Gebäude integriert, stehen Lichtzeuge durch ihre visuelle Kongruenz in Verbindung. Im Bezug zueinander positioniert entwerfen sie in der Überlagerung mit Reflektionen und Schatten von Sonne, Himmel und Bäumen vielschichtige Bilder.

Konzert für 3576 Lichtzeuge regt an, die Erde als Teil des Sonnensystems zu imaginieren und sich selbst darin als kleine/r Bewohner*In in der Weite des Universums zu sehen. Lichtzeuge, die kleiner sind als das Selbst, wirken dem entgegengesetzt und richten die Vorstellung auf die Welt, die im Detail zu entdecken ist.
Ich sehe was, was du nicht siehst
Lichtzeuge involvieren das Wahrnehmen. Es bildet sich ein kollektives Gedächtnis der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich in dem Gebäude bewegen. Die Vielfältigkeit der Erscheinungen kann individuell genossen werden, sie wird zu einer geteilten Erfahrung werden.