KiöR Künstler*innen

Jay Gard

jaygard.de

Design, Installation / Objektkunst, Medienkunst, Skulptur

* 5.11.1984
Bildung:2008 – 2011 Diplomstudium im Studiengang Installation und Raum bei Prof. Joachim Blank, Hochschule für Grafik- und Buchkunst, Leipzig, Abschluss mit Diplom


Text

Jay Gard konstruiert Werke, deren Bildsprache Ästhetik und Rationalität verbindet. Seine Arbeiten sind von strengen geometrischen Formen geprägt und konzeptionell strukturiert. Sie bestehen vor allem aus Holz, Sperrholz und Stahl, dessen Oberflächen er mit Industriefarben lackiert. Dabei können durchaus auch Verarbeitungsprozesse am Material – wie Schleifspuren, Winkel- oder Abmessungsberechnungen – für den Betrachter noch sichtbar bleiben.

Gards Werke umfassen sowohl raumgreifende Installationen als auch plastische Wandbilder. Sie zitieren und ironisieren mitunter kunst-, kultur- und designgeschichtliche Kodizes. Diese interpretiert und kontextualisiert er neu, in dem er ihnen ihre ursprüngliche Bedeutung entzieht. Dabei geht es ihm vor allem um die Motivation beim Produzieren von Kunst und Artefakten. Den rein kreativen Prozess und künstlerischen Moment selbst macht Gard zum Gegenstand seiner Arbeiten. In seinen aktuellen Werken widmet er sich Farbschemata und ihrer kompositorischen Wirkung.

Vita

1984 geboren in Haale / Saale
2004 – 2006 Studium der Grafik / Malerei bei Prof. Thomas Rug an der Hochschule
für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Halle / Saale
2006 – 2008 Künstlerische Mitarbeit bei Tom Sachs, New York, USA
2008 Gaststudium der Bildhauerei bei Prof. Florian Slowata, UdK Berlin
2008 – 2011 Diplomstudium im Studiengang Installation und Raum bei
Prof. Joachim Blank, Hochschule für Grafik- und Buchkunst, Leipzig
seit 2012 lebt und arbeitet in Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl):
2019: Gabriele, Museum Gunzenhauser, Chemnitz, DE
2018: Colors, Gether Contemporary, Copenhagen, DK
2017: Zeichen unter Zeichen, SEXAUER, Berlin, DE
2017: It’s the Frame Not the Painting, Jonas Mekas Visual Arts Center, Vilnius, LT
2016: making things makes us human, Gether Contemporary, Kopenhagen, DK
2015: Wrong History, SEXAUER, Berlin, DE
2015: Jay Gard, Galerie Oelfrüh Cabinet, Hamburg, DE
2014: Everybody‘s Moving, Galerie B2, Leipzig, DE
2013: Jay Gard, [http://www.sexauer.eu/jay-gard-exhibition/ SEXAUER], Berlin, DE
2013: The Jay Gard Picture Collection, We make it, Berlin, DE
2011: Fun House, Universal Cube, Leipzig, DE
2008: Hammertime, UFO Galerie, Halle / Saale, DE
2008: Double Gard, Half Gallery, New York, US

Gruppenausstellungen (Auswahl):
2018: Ansbach Contemporary, Biennale für zeitgenössische Kunst, Ansbach, DE
2018: Ein Turm der Unmoeglichkeiten, König Galerie, Berlin, DE
2018: Melting Point, Kunst und Denker, Düsseldorf, DE
2017: Nah und Fern, Skulpturen Triennale Bingen, Bingen am Rhein, DE
2017: lower color, Botschaft, Uferhallen Wedding, Berlin, DE
2017: SMALL – an exploration of miniature, Sexauer, Berlin, DE
2016: Signale der Moderne, Stiftung Bauhaus Dessau, Dessau, DE
2016: Lithomania, Schaufenster, Berlin, DE
2015: Arcadia Unbound, Funkhaus, Berlin, Berlin, DE
2015: Spring Exhibition, Museum Charlottenborg, Kopenhagen, DK
2014: Booster – Kunst Sound Maschine, Museum Marta Herford, Herford, Herford, DE
2012: Neuzugänge zeitgenössischer Kunst im Kunstfonds, Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund, Berlin, DE
2011: Woodanfall, Loyal Arts Club, Kassel, DE
2010: Pavillon X, Galerie Jakopice, Ljubljana, SLO
2010: Blokkade, ABK, Stuttgart, DE
2009: Décohérence, Sortie d‘Artistes, Rennes, FR
2008: Wore, Jack The Pelican Presents, New York, US