KiöR Künstler*innen

Christiane ten Hoevel

www.christianetenhoevel.de

Medienkunst, Malerei, Grafik / Zeichnung, Partizipation, Design

* 1964


Index

Text

Künstlerisches Schaffen ist für mich ein Denken, dass über das Tun läuft: die Hand zeigt dem Kopf, was er mit Worten nicht fassen kann.
Durch die Kunst lässt sich über unsere Beziehung zur Welt und unseren Umgang damit nachdenken. Dieses `tätige Denken´ erzeugt ein tiefgehendes Wissen, dass über die Sprache hinausgeht.
In diesem Sinne entwerfe ich Bilder, Objekte und Situationen, die Gedanken hervorrufen über mögliche Aussagen, mögliche Zusammenhänge und möglichen Sinn oder Unsinn.
Im Betrachten und Nachdenken und Umgehen damit eröffnen sich neue Denk- und Handlungsmöglichkeiten.

Vita

1964 in Baden Württemberg geboren
lebt und arbeitet in Berlin

Abschlüsse und Studium

2006
Fortbildung in Sound- und Videodesign
1997 - 1998
Berufserweiternde Zusatzqualifizierung zur Multimedia Fachfrau Screendesign
1992
Meisterschülerin
1989
Auslandsstipendium für Studienaustausch mit der Rijksakademie Amsterdam
1985 - 1991
Absolventin des Studiums der Freien Kunst an der Hochschule der Künste Berlin bei Eva-Maria Schön und Anna Oppermann
1983 - 1985
Studium der Malerei an der Freien Kunstschule Stuttgart

Preise und Stipendien

2019
Geladener Wettbewerb für das Mitte Museum
2018
Geladener Wettbewerb Kunst am Bau für die RK-Galerie, Berlin
2015
Hauptstadtkulturfond für das Ausstellungsprojekt "Public Libary 3.0. (mit Katharina Hohmann)
2013
Arbeitsstipendium der Städtischen Galerie Wertingen
2012
2.Platz bei „72 Hours of Urban action“, Teamarbeit im öffentlichen Raum, Stuttgart
2010
1.Platz beim geladenen Wettbewerb Kunst am Bau, Gymnasium Berlin Friedichshagen
2009
2.Platz beim geladenen Wettbewerb für Kunst am Bau, Fassadengestaltung Berlin
2008
Geladener Wettbewerb Kunst am Bau für die Universität Potsdam
Finalisten Projektstipendium Kunsthaus Kloster Gravenhorst
2007
Finalisten für den Wilhem-Morgner-Preis
Artist in residence Aufenthalt, Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin
2006
Finalisten für den Gabriele Münter Preis
2002
Geladener Wettbewerb für die Gestaltung des U-Bahnhofes Alexanderplatz, Berlin
1997
Auslandsstipendium des Berliner Senates für Casa Baldi, Rom
1994 - 1997
Künstlerförderung des Berliner Senates
1994
Arbeitsstipendium des Berliner Senates
1993
Goldrausch Künstlerinnenweiterbildung des Frauennetzwerkes Berlin


Berufliche Tätigkeiten (Auswahl)

seit 2017
Dozentin für Kunst in der Sozialen Arbeit, MedicalSchool Berlin
seit 2014
Diploma Hochschule Nordhessen, FB Grafikdesign, E-Learning
2011 - 2012
Lehrkraft für besondere Aufgaben für Kunst im öffentlichen Raum
an der FHKunst, Arnstadt
seit 2010
Dozentin für Kunst und Grafik an der Akademie Faber-Castell, Nürnberg
2008 - 2010
Vertretungsprofessur für Kunst an der FHKunst, Arnstadt
2006 - 2007
Professur für Malerei an der Alanushochschule für Kunst und Gesellschaft, Bonn
2002 - 2004
Lehrauftrag an der Universität Greifswald, Kunstpädagogik
2001 - 2007
Dozentin an der Freien Akademie für Kunst Berlin,
seit 2000
nebenberuflich grafische Print- und Onlineaufträge
1998 - 2000
Festanstellung als Online-Grafikerin